Beweglich sein

Theorie & Praxis 

Die Biochemikerin Dr. Ida P. Rolf entwickelte die nach ihr benannte Methode der »Strukturellen Integration« in den fünfziger Jahren in den USA. Ziel des Rolfing® ist es, den Körperbau neu zu strukturieren, effektive Bewegungsmuster zu lehren und damit eine mühelose Aufrichtung im Schwerkraftfeld der Erde zu ermöglichen.

Rolfing® Licht

Zusammenfassend

Rolfing® ist eine manuelle Methode zur Behandlung der Bindegewebsstrukturen - dem Faszeinsystem - des menschlichen Körpers. Die Behandlung besteht in der Regel aus einer Reihe von zehn aufeinander aufbauenden Sitzungen, in denen mit langsam und wohl dosiertem Druck manuell auf das Fasziensystem eingewirkt wird. Diese Art der Berührung im Rolfing® ist eine ganz Eigene und nicht mit Massage oder Ähnlichem vergleichbar. Rolfing® versteht sich nicht als Therapie, sondern als Grundlagenarbeit, die am Körper ansetzt und auf den ganzen Menschen wirkt.

Die Prämissen des Rolfing®

Ida P. Rolf ging davon aus, dass die Struktur des menschlichen Körpers, d.h. die unbewusst eingenommene Körperhaltung, das Resultat sämtlicher Umwelteinflüsse ist, welche auf den Körper prägend wirken. Während des ganzen Lebens ist unser Körper vielfältigen Einflüssen ausgesetzt, die ihn aus dem Gleichgewicht bringen können. Schon als Kinder oder auch später erleiden wir kleinere oder manchmal auch größere Verletzungen (etwa ein Sturz mit dem Fahrrad oder ein Auffahrunfall mit dem Auto).

Die Art und Weise, wie wir unseren Körper täglich gebrauchen (in der Schule, am Arbeitsplatz, in der Freizeit, Kleidung usw.), beeinflusst unsere Körperhaltung genauso wie kulturelle Gewohnheiten (Imitation von Eltern und Vorbildern, Gebote und Verbote bezüglich der Haltung).
Unfälle, Operationen sowie emotionale Ereignisse hinterlassen ihre Spuren, indem die oft schmerzbedingte Schonhaltung auch später beibehalten wird. Die Individualität unseres persönlichen Bewegungs- und Haltungsmusters ist ein Resultat unserer persönlichen Geschichte.

Rolfing® Druck
Langfristig eingenommene Bewegungs- und Haltungsmuster führen zu eingeschränkter Flexibilität, Verkürzungen oder auch Überdehnungen ganzer Muskel- und Bindegewebsbereiche. Diese bringen den Körper aus dem Gleichgewicht.

Ist der Körper erst einmal aus dem Gleichgewicht, benötigt er ständig einen höhten Kraftaufwand, um sich aufrecht zu halten und zu bewegen. Er ermüdet schneller und steht uns nur zum Teil mit seinem Potenzial zur Verfügung. Wir fühlen uns nicht mehr wohl in unserem Körper. Funktionelle Beschwerden aller Art, vorzeitige degenerative Prozesse, aber auch Einschränkungen der Durchblutung und des Stoffwechsels sind Folgen struktureller Fehlhaltung.

In langjähriger Arbeit fand Ida P. Rolf heraus, dass es für jeden Körper eine ideale Struktur gibt, die ihm leichte, freie und mühelose Bewegungen ermöglicht und dass die Körperstruktur veränderbar ist. Sie erkannte, dass die Schwerkraft die weitaus bedeutendste Kraft ist, die auf den Organismus wirkt.

Sie schuf das "Bauklotzmodell" (Logo), in dem die Körpersegmente als Bausteine gedacht sind, die senkrecht übereinander stehen. Ist das der Fall, wirkt die Schwerkraft gleichmäßig auf die Gelenke und der Körper kann sich selbst durch abwechselndes Spiel von An- und Entspannung ausbalancieren.

Faszien
Rolfing® hat eine anatomische Grundlage. Den Angriffspunkt bilden die Faszien, das gesamte muskuläre Bindegewebe, das nach Auffassung von Ida P. Rolf die Struktur des Körpers nachhaltiger bestimmt als die Muskulatur und die Stellung der Knochen. Sie fand heraus, dass unser Bindegewebe auf übermäßigen Stress mit Verkürzung der Fasern reagiert. Sie zeigte, dass sich diese chronischen Verkürzungen des Bindegewebes von sensitiven Händen formen lassen, dass sich somit die Statik des Körpers dauerhaft verändern lässt und ein Teil des körperlich angestauten Stresses im Organismus ausgeglichen werden kann.
GO TOP

Wie sieht eine Rolfing®-Behandlung aus?

Rolfing® ist ein manuelles Verfahren. Bevor der Rolfer/ die Rolferin mit der "Arbeit" beginnt, wird die Körperstruktur, die Art der Bewegung analysiert. Und es wird jeweils ein völlig individuelles Konzept entwickelt, um den Körper in mehr Balance und Gleichgewicht zu bringen. Durch wohldosierten Druck werden die Faszien, die normalerweise fest sind, weich und geschmeidig, so dass die Muskeln aus ihrer Verspannung in die ursprüngliche Lage zurückgehen können.
Der Klient kann den Vorgang durch Hinlenken der inneren Aufmerksamkeit und des Atems unterstützen.

In einer Serie von zehn Sitzungen (3-6 Monate) wird nach und nach der gesamte Körper durchgearbeitet, so dass sich die Körperstruktur mehr und mehr der Lot gerechten inneren Aufrichtung annähern kann.

Jede Sitzung stellt eine in sich geschlossene Einheit dar. Dem liegt die Vorstellung zugrunde, dass der Körper ein zusammenhängendes System ist, in dem kein einzelner Bereich allein verändert werden kann und Symptome meist nur Ausdruck einer gesamten Strukturverschiebung im Körper sind.

Schulter
Die Behandlung erfolgt meist im Liegen, zwischendurch und abschließend auch im Stehen, Gehen oder Sitzen und dauert circa eine Stunde (60 min). Ein wichtiger Bestandteil der Behandlung ist die Aufmerksamkeit und Beteiligung des Klienten. Die strukturellen Veränderungen, die durch Rolfing® aktiviert werden, wirken sich auf die ganze Person aus (physisch, physiologisch, emotional, energetisch und auch spirituell). Der Grundserie können nach mehreren Monaten bei Bedarf einige "auffrischende" Sitzungen folgen und zur Behandlung spezifischer Probleme werden auch Einzelsitzungen angeboten.

Haben Sie noch Fragen?

Ich lade Sie herzlich zu einem Vorgespräch in meine Praxis ein! Dieses nimmt ca 30 min Anspruch. Mail: Rolfing-V.Dotzauer

 

Druck
KONTAKT

Berlin.

Viola Dotzauer Regensburger Str. 10 10777 Berlin +49 172 34 32 777 Rolfing-Berlin

Termine nach Vereinbarung per Mail oder telefonisch